Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland?

Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland
Wespenarten in Deutschland und Europa – Wespen Ratgeber Die Echten Wespen (Vespinae) stellen nur eine Unterfamilie in der Ordnung der Insekten dar. Ursprünglich stammen sie aus der Gattung der Faltenwespen (Vespidae), wo sie gemeinsam mit den Feldwespen (Polistinae) eine stolze Familie von ungefähr 4000 unterschiedlichsten Spezies bilden. Welche Wespenarten kann man in Deutschland finden? Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Sie stellen eine relativ erforschte, wenn auch artenarme Gruppe von Insekten dar. Derzeit gibt es weltweit über 60 Wespenarten, etwa 16 kommen im deutschen Raum vor. Zu den interessanten aus der zu beschreibenden Unterfamilie gehören u.a. die folgenden Arten: Gemeine Wespe, Deutsche Wespe und die Hornisse.

Wie viele Wespen in Deutschland?

Wespenarten: Diese Wespen sind bei uns heimisch Für Laien sehen die mehr als 600 Wespenarten in Deutschland fast alle gleich aus: Ihre gelb-schwarzen Streifen und ihr Summen sind das Erkennungs- und Warnsignal schlechthin. Die Mehrzahl von ihnen lebt solitär, sprich das Weibchen zieht seinen Nachwuchs alleine auf.

Da wir hierzulande aber meist nur sozialen Wespenarten begegnen, ist es sinnvoll, sich diese näher anzusehen. DAS HAUS wird darin unterstützt von Sebastian Roth, engagierter Hobby-Entomologe und Leiter des Fachbereichs Hautflügler bei der Naturschutz-Initiative Transition Woods gGmbH. Die sozialen Wespen bilden sogenannte Sommerstaaten: Nach ihrer Winterruhe (Diapause) baut die Königin ein kleines Anfangsnest aus gesammeltem Holz und Speichel und setzt in jede Wabenzelle ein Ei.

Nach etwa vier Wochen schlüpfen daraus – sofern die Witterung die Entwicklung nicht verzögert – die Arbeiterinnen. Diese Weibchen bauen das Nest weiter aus, die Königin legt dann nur noch Eier ab. Im Sommer verändert sich der Zyklus: In etwas größeren Zellen wachsen Jungköniginnen aus befruchteten und Männchen (sogenannte Drohnen) aus unbefruchteten Eiern heran.

  1. Nach der Paarung gehen lediglich die Jungköniginnen in die Winterruhe.
  2. Die alte Königin, die Drohnen und die Arbeiterinnen sterben im Herbst.
  3. Insgesamt existieren in Deutschland 17 soziale Faltenwespenarten (Vespidae): darunter die Familie der Echten Wespen (Vespinae) und die der Feldwespen (Polistinae).

Sie unterscheiden sich in ihrer Größe, Farbe, Anatomie, Lebensweise und ihren Nestern.

Die Unterfamilie der Echten Wespen

Kurzkopfwespen (Vespula)
Deutsche Wespe (Vespula germanica)
Gemeine Wespe (Vespula vulgaris)
Rote Wespe (Vespula rufa)

/td> Langkopfwespen (Dolichovespula)

Mittlere Wespe (Dolichovespula media)
Sächsische Wespe (Dolichovespula saxonica)
Waldwespe (Dolichovespula sylvestris)
Norwegische Wespe (Dolichovespula norwegica)

/td> Hornissen (Vespa)

Hornisse (Vespa crabro)
Asiatische Hornisse (Vespa velutina)

/td>

Zur Unterfamilie der Echten Wespen zählen drei heimische Gattungen: Kurzkopfwespen kommen in drei Arten (Deutsche Wespe, Rote Wespe, Gemeine Wespe) vor. Den Namen tragen sie aufgrund der kurzen Spanne zwischen den Augen und dem Mundwerkzeug. Unter den Kurzkopfwespen sind die Gemeine und Deutsche Wespe weit verbreitet. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Die Gemeine Wespe besitzt als Kennzeichen einen schwarzen Strich auf der gelben Stirn. Foto: iStock/Paul_Cooper Ihre Verwandte, die Deutsche Wespe, ist ebenfalls stark bei uns vertreten. Sie hebt sich von den anderen Wespen ihrer Familie durch drei schwarze Punkte auf der gelben Stirn ab. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Die Deutsche Wespe prägen drei schwarze Punkte auf der gelben Stirn. Foto: iStock/Ian_Redding Ob ober- oder unterirdisch: Den Kurzkopfwespen ist wichtig, dass sich ihr Nest an dunklen Orten befindet, zum Beispiel auf Dachböden oder in Rollladenkästen.

  • Dessen Farbe ist ein wichtiges Bestimmungsmerkmal: Während die Gemeine Wespe morsches Holz nutzt (beige/hellbraun) nutzt, verwendet die Deutsche Wespe stets verwittertes Holz (grau/hellgrau).
  • Die Nester sehen aus wie eine Muschel und beherbergen bis zu 10.000 Artgenossen: Sie sind nicht nur sehr große Völker, sondern leben auch auffällig lange.

Bei reichlich Wärme halten einige Nester bis in den November. Die Gemeine und Deutsche Wespe sind schuld am schlechten Image aller heimischen Wespenarten: Beide hegen eine ausgedehnte Vorliebe für süße Speisen und Fleisch. Aus diesem Grund können sie ab Mitte August zu einer Plage für Menschen werden. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland So sieht man das Nest der Gemeinen Wespe am häufigsten: Nämlich gar nicht. Nur der Einflug ins Nest ist sichtbar sowie die an dessen Rand sitzenden Wächterinnen. Foto: iStock/Leonid Eremeychuk Langkopfwespen sind in vier Unterarten (Sächsische Wespe, Waldwespe, Norwegische Wespe, Mittlere Wespe) in Deutschland vertreten. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Die Waldwespe aus der Familie der Langkopfwespen besitzt einen langen Abstand zwischen dem Augenrand und dem Oberkiefer. Foto: iStock/Ian_Redding Die Völker der Langkopfwespen vermehren sich sehr schnell, sterben jedoch schon oft ab Mitte August. Das Volk der Waldwespe besteht beispielsweise aus höchstens 100 bis 300 Tieren, wesentlich kleiner als das der Kurzkopfwespen. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Das Nest der Waldwespe ist grau und glatt. Foto: iStock/AnnaBreit In Deutschland kommt hauptsächlich die Vespa crabro vor, die größte heimische Wespe. Schließlich erreicht die Königin eine Größe von bis zu 35 Millimeter, Weibchen und Männchen zwischen 18 und 28 Millimeter. Daneben erkennen Sie die Tiere am tiefen Brummen sowie ihrem rotbraunen Kopf und dunkelbraunen Bruststück. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Hornissen sehen wie übergroße Wespen aus. Foto: iStock/Anest Bevorzugt nisten Hornissen in Baumhöhlen, aber auch in Rollladenkästen oder Wandverkleidungen. Ihre bräunlichen Nester haben eine muschelartige Prägung. Ihre Völker sind relativ klein und umfassen zwischen 300 und 900 Insekten. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Das Nest der Hornisse ist muschelartig geprägt und besitzt viele Lufttaschen. Foto: iStock/weisschr Zur Unterfamilie der Feldwespen zählen vier Arten (Haus-Feldwespe, Heide Feldwespe, Zierliche Feldwespe, Berg Feldwespe). Sie sind überwiegend in Süddeutschland anzutreffen.

Feldwespen (Polistes)
Haus-Feldwespe (Polistes dominula)
Heide-Feldwespe (Polistes nimpha)
Zierliche Feldwespe (Polistes bischoffi)
Berg-Feldwespe (Polistes biglumis)

/td>

Auf den ersten Blick ähneln die Feldwespen den Echten Wespen, unter anderem wegen ihrer Maße (Weibchen: 12–15 Millimeter, Männchen: 12–16 Millimeter, Königin: 13–18 Millimeter). Wenn Sie diese Insektenart jedoch genauer ansehen, erkennen Sie einen tropfenartigen Hinterleib. Außerdem definiert sich diese Wespenart durch die im Flug lang nach unten hängenden Beinen. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Das Erkennungsmerkmal der Haus-Feldwespe ist ein tropfenartiger Hinterleib. Foto: iStock/Musat Feldwespen grenzen sich zudem durch ihre kleinen Nester ohne Außenhülle ab: Die Gattung liebt warme Plätze und nistet favorisiert in der Sonne, zum Beispiel an Dachziegeln. Lediglich zehn bis 30 Wespen bilden ein Volk. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Feldwespen nisten an warmen Stellen, nur oberirdisch. Foto: iStock/Ornitolog82 Zu den meisten Faltenwespenarten existieren sogenannte Kuckuckswespen (siehe Tabelle). Sie leben parasitisch. Das bedeutet, ihre Königinnen ernähren keine eigenen Arbeiterinnen, stattdessen überfallen sie andere Nester. Dort töten sie die Königin und beanspruchen deren Nest und Arbeiterinnen.

Kurzkopfwespe (Vespula) Österreichische Kuckuckswespe (Vespula austriaca)
Langkopfwespe (Dolichovespula) Falsche Kuckuckswespe (Dolichovespula adulterina)
Langkopfwespe (Dolichovespula) Waldkuckuckswespe (Dolichovespula omissa)
Feldwespe (Polistes) Berg-Feldwespen-Kuckuckswespe (Polistes atrimandibularis)

Das könnte Sie auch interessieren Wespen kümmern sich nicht um Menschen. Solange sie in Ruhe gelassen werden, sind alle Arten friedlich. Die gelb-schwarz geringelten Tiere tummeln sich nur in unseren Gärten, weil sie auf der Suche nach Futter sind. Auch wenn die kleinen Summer lästig werden, geraten Sie nicht in Panik! Fuchteln Sie nicht wild um sich, um die,

  1. Je stärker sich die Insekten bedroht fühlen, desto eher stechen sie zu.
  2. Und Wespen sterben nicht nach einem Stich, wie das zum Beispiel bei Bienen der Fall ist.
  3. Furcht, Schock und Stiche locken nur noch mehr Artgenossen an.
  4. Wespenstiche sind zwar schmerzhaft, stellen aber in der Regel keine Gefahr für uns dar.

Anders bei Allergikern, die im Fall eines Stichs sofort einen Arzt aufsuchen sollten. Um sich dennoch vor Wespenattacken zu schützen, sollten Sie keine reizvolle Nahrung offen auf dem Tisch lagern und sich stets zehn Meter von Wespennestern fernhalten. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Wespen setzen nur zu einem Stich an, wenn sie sich gefährdet fühlen. Bewahren Sie in ihrer Nähe immer Ruhe! Foto: iStock/Nataba Wespen versorgen ihren Nachwuchs mit eiweißreicher Nahrung. Dafür gehen sie auf die Jagd nach Fliegen, Spinnen, Raupen und Blattläusen – Schädlinge, die in der Ökonomie mit chemischen Mitteln bezwungen werden.

  • Vor allem Förster schätzen Wespen, weil sie Baumschädlinge fressen.
  • Außerdem sind sie wie Bienen und Hummeln Bestäuber der Natur – ob Obstbäume, Sumpfwurz, Thymian oder Efeu.
  • Die vielen Wespenarten tragen in diesem Sinne zum Fortbestand der Natur und beispielsweise zu einer üppigen Obsternte bei.
  • Auch Wespen bestäuben zahlreiche Blüten (im Bild: Feldwespe).

Foto: iStock/ziss : Wespenarten: Diese Wespen sind bei uns heimisch

Wo auf der Welt gibt es keine Wespen?

Das Thema wurde vom Administrator Team gelöscht.

elefant77 geschrieben 1262461586000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1261094400000 Beiträge: 2 geschrieben 1262461586000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Hallo, ich habe mir soeben die Hotelbewertungen zum Hotel Miramar durchgesehen. Dabei ist mir ein Foto aufgefallen, auf dem ca.30 Wespen an einer Schale zu sehen sind. Kann mir jemand sagen, ob es in Bulgarien Wespen gibt. Danke, elefant77 gastwirt geschrieben 1262464908000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1157414400000 Beiträge: 10935 gesperrt geschrieben 1262464908000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Wie sollen die sonst aufs Foto kommen? juanito geschrieben 1262465731000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1115596800000 Beiträge: 13193 geschrieben 1262465731000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959 gastwirt geschrieben 1262466548000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1157414400000 Beiträge: 10935 gesperrt geschrieben 1262466548000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dann kannst du ihnen ja noch ein Sonnencap “aufmontieren” juanito geschrieben 1262467127000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1115596800000 Beiträge: 13193 geschrieben 1262467127000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Gibt es eigentlich im Grenzgebiet Thüringen / Bayern auch Wespen und Bienen? (Wg. Unkrautvernichtung an der Mauer.) Und was machst Du wenn du einen Bienenstich servieren läßt? En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959 gastwirt geschrieben 1262467363000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1157414400000 Beiträge: 10935 gesperrt geschrieben 1262467363000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Wir sind sogar in der Zeckenkarte “dunkelrot” rock_roland geschrieben 1262519923000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1222473600000 Beiträge: 356 geschrieben 1262519923000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Seid nicht so albern! Natürlich gibt es in BG Wespen, und sie können sehr lästig sein. Wenn man Ihnen nichts tut, tun sie auch nichts! Wer eine Wespenallergie hat sollte allerdings (immer) sehr vorsichtig sein. Lg Roland elefant77 geschrieben 1262808037000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1261094400000 Beiträge: 2 geschrieben 1262808037000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Danke Roland, zumindestens eine sinnvolle Antwort. Wenn man eine Allergie hat, sollte man nicht unbedingt in ein Land fahren wo es von Wespen wimmelt. In Spanien gibt es zum Beispiel zu keiner Jahreszeit Wespen, dort kann man als Allergiker unbesorgt hinfahren. Aber dumme Antworten bekommt man leider immer. Gruß, elefant77 JoAnchro geschrieben 1262809785000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1233792000000 Beiträge: 350 geschrieben 1262809785000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von @elefant77 sagte: Dabei ist mir ein Foto aufgefallen, auf dem ca.30 Wespen an einer Schale zu sehen sind Hallo elefant, hast Du nicht ein klein wenig mit Deiner Eingangsfrage die “dummen” Antworten provoziert ? Damals kein Hinweis auf Deine Allergie, Insofern, es gibt nicht nur dumme Antworten, Josh. Ich fliege irgendwo in den Süden – vielleicht nach Kanada oder so. (Mehmet Scholl) Frankenstephan geschrieben 1262809940000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von Dabei seit: 1119312000000 Beiträge: 6206 gesperrt geschrieben 1262809940000, zuletzt verschoben von, zuletzt editiert von @elefant77 sagte: In Spanien gibt es zum Beispiel zu keiner Jahreszeit Wespen, dort kann man als Allergiker unbesorgt hinfahren. Wenn man ne Allergie hat soll man immer vorsichtig sein, aber das es in Spanien keine Wespen gibt stimmt nicht! Es gibt sie, selbst erlebt. Lustig gelebt und selig gestorben, das heißt dem Teufel die Rechnung verdorben!

Warum sind in Deutschland so viele Wespen?

Warum gibt es aktuell so viele Wespen? – Neben dem trockenen, heißen Wetter, das Wespen im Gegensatz zu vielen anderen Tieren sehr gut bekommt, gibt es noch andere Gründe für die hohe Zahl. So seien in diesem Frühjahr besonders viele Wespenköniginnen unterwegs gewesen, um ein Nest zu gründen.

Was ist der Sinn von Wespen?

Warum sind Wespen nützlich? – Wespen gehören wie auch Bienen zu den sogenannten Hautflüglern und übernehmen eine wichtige Aufgabe im Ökosystem. Die meisten Wespenarten ernähren sich von Pflanzensäften und Obst. Dazu besuchen sie viele Blüten und tragen zu deren Bestäubung und damit zu einer reichen Obsternte bei.

Wespen sind aber auch Fleischfresser und jagen andere Insekten wie Fliegen, Mücken, Blattläuse und kleine Raupen, denn ihre Brut braucht tierisches Eiweiß für die Entwicklung. Dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) zufolge vertilgt ein kleiner Wespenstaat bis zu 3.000 Fliegen, Mücken, Raupen, Motten, Spinnen und andere Kleintiere pro Tag.

Auf diese Weise vernichten die Wespen auf ganz natürliche Art jede Menge Schädlinge, was sowohl der Landwirtschaft als auch Hobbygärtnern zugutekommt.

Warum gehen Wespen ins Gesicht?

Aggressive Wespen im Sommer: Gezielter Flug ins Gesicht – Hohe Temperaturen, viel Sonnenschein und leckeres Essen im Freien – der Sommer sorgt einfach für gute Laune. So schnell die Freude kommt, so schnell verfliegt sie allerdings auch wieder, wenn eine Schar Wespen das Grillen im Garten zerstört. Besonders beliebte Ziele der Plagegeister: Fleisch, Süßspeisen und das Gesicht.

Der Grund für das scheinbar aggressive Verhalten: Die Wespen sind auf Nahrungssuche für den Nachwuchs, Anfang des Sommers benötigen die Tiere besonders viel Eiweiß für die Larven und fliegen daher häufiger zu Fleisch und Wurst. Die Wespen selbst ernähren sich in dieser Zeit vom Saft der Larven. Gegen Ende des Sommers kommen allerdings keine neuen Larven nach, sodass die ausgewachsenen Wespen neue Nahrung in Form von Zucker finden müssen. Daher stehen circa ab Mitte August Süßspeisen hoch im Kurs. Doch weshalb fliegen Wespen immer ins Gesicht? Der Hauptgrund liegt in dem sehr ausgeprägten Geruchssinn der Wespen, mit dem sie selbst kleinste Essensreste orten können. Wer eiweiß- und zuckerhaltige Produkte isst oder trinkt, hat zwangsläufig winzige Spuren auf den Zähnen und Lippen. Die nehmen die Wespen wahr und steuern sie gezielt an. Doch selbst wenn Sie nichts gegessen haben, scheinen die Wespen immer gezielt auf Gesicht und Körper zu fliegen. Das liegt an ihrem speziellen Ortungssystem : Wespen besitzen feststehende Augen und können Objekte nicht so fokussieren wie der Mensch. Deshalb schwirren Sie im Zickzack-Flug herum, um so Objekte und Essen zu orten. Übrigens: An den hartnäckigen Gerüchten, dass Wespen in den letzten Jahren und vor allem gegen Ende des Sommers aggressiver werden, ist nur wenig Wahres dran. Tatsächlich hat sich das Verhalten der Insekten Experten zufolge nicht verändert – nur die Anzahl der Wespen ist in warmen Sommern höher. Dadurch entsteht der Eindruck, Wespen würden häufiger und aggressiver auftreten.

Wespen machen sich nicht nur auf Früchten & Co. breit, sondern fliegen auch besonders gerne ins Gesicht. imago images / localpic Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Auch lesenswert:

Was mögen Wespen gar nicht?

10 Tipps, um Wespen zu vertreiben Wespen sind extrem lästig, aber auch sehr nützlich und stehen unter Naturschutz. Wie können wir sie trotzdem von unserem Essenstisch fernhalten? Wir haben zehn Tipps getestet.1. Sprühflasche mit Wasser Sprüht man Wespen mit Wasser aus einer Sprühflasche an, denken die Insekten, dass es regnet, und verziehen sich in ihr Nest. Thinkstock – Wespen hassen den Geruch von Basilikum und Knoblauch. Den Balkon mit Basilikum zu bepflanzen, ist daher nicht nur für die Küche nützlich. Und wen der Geruch von aufgeschnittenem Knoblauch nicht stört, hat auch damit ein Mittel gegen Wespen.3.

Ätherische Öle wie Citronella, Nelkenöl oder Teebaumöl Citronella-Duft mögen Wespen nicht, ebenso wie Nelkenöl oder Teebaumöl. Es gibt auch Duftkerzen mit Citronella-Duft. Ätherische Öle vertreiben übrigens auch Stechmücken.4. Halbe Zitrone mit Duftnelken Da Wespen weder Zitonengeruch noch Nelkenduft mögen, kann man auch aufgeschnittene Zitronen mit Duftnelken neben den Sitzplatz stellen.5.

Räucherstäbchen Ob sich Wespen wirklich von Räucherstäbchen vertreiben lassen, ist fraglich. Zwar mögen Wespen keinen Rauch, aber sie fliegen auch gerne mal einen Bogen um den Rauch herum, um auf dem Objekt der Begierde zu landen.6. Kaffeepulver verbrennen Auch der Rauch von Kaffeepulver, das auf einer feuerfesten Unterlage verbrannt wird, ärgert Wespen. Thinkstock – 8. Auf Parfüm verzichten Der Geruch von süßlichem Parfüm bezirzt nicht nur Menschen. Also weglassen, wenn Wespen in der Nähe sind! 8. Kupfermünzen verteilen oder reiben Ob sich Wespen durch ausgelegte Cent-Stücke vertreiben lassen, ist mehr als fraglich.

Aber zumindest wird das Portemonnaie leichter.9. Papiertüten-Trick Kann eine aufgehängte braune Papiertüte als Wespennest-Attrappe Wespen fernhalten? Naja. Es sollen schon mehrere Wespennester nebeneinander gesichtet worden sein. Die Wirkung ist also fraglich. Aber da die Papiertüte nicht viel kostet, ist es einen Versuch wert.10.

Umsiedeln Eine Umsiedlung kommt nur in begründeten Fällen in Frage, beispielsweise wenn Kinder unbeaufsichtigt in der Nähe eines Wespennestes im Garten spielen. Und auf keinen Fall selbst Hand anlegen! Dem Wespennest sollte sich nur ein Fachmann in Schutzkleidung nähern.

Wann sind alle Wespen tot?

Wespen: kein Grund zur Panik – NABU Mecklenburg-Vorpommern Sommerzeit ist Wespenzeit. Doch die Begegnung mit ihnen ist noch längst kein Grund zur Panik. Lediglich zwei Arten sorgen für den schlechten Ruf der Hautflügler. Der NABU gibt Verhaltenstipps für ein friedliches Nebeneinander.

  1. Wespenkönigin auf Schlehe – Foto: Helge May Wespen haben bei uns einen schlechten Ruf.
  2. Doch dafür sind gerade einmal zwei Arten verantwortlich: die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe.
  3. Sie können dem Menschen lästig werden, indem sie Nahrungsmittel anfliegen, um Futter für sich und ihre Brut zu sammeln.

Der NABU rät deshalb, Getränke und Speisen gerade im Hochsommer abzudecken. „Hektische oder panische Bewegungen sollten in der Nähe von Wespen und Hornissen vermieden werden”, rät Katja Burmeister vom NABU-Mecklenburg-Vorpommern. Auch das Anpusten der Tiere ist keine gute Lösung, da das Kohlendioxid in der Atemluft ein Alarmsignal für die Tiere darstellt und sie in Angriffsstellung versetzt.

  1. Besonders bei Gewitter oder zum Ende der Flugzeit steigt bei vielen Wespen die Aggressivität und man geht ihnen dann am besten aus dem Weg.” Auch auf geblümte Kleidung und süßliches Parfüm verzichtet man besser in der Nähe von Wespen.
  2. Werden diese einfachen Verhaltensregeln beachtet, steht einem friedlichen Nebeneinander von Mensch und Wespe nichts entgegen.

„Freuen Sie sich eher über ihre fliegenden Nachbarn, denn dank ihrer Hilfe haben sie weniger lästige Mücken”, so Katja Burmeister. Schließlich sind Wespen und Hornissen sogar sehr nützlich. Ein Hornissenvolk trägt täglich rund ein halbes Kilogramm Insekten als Beute ins Nest ein.

  • Außerdem sind Wespen und Hornissen neben Bienen wichtige Blütenbestäuber und tragen damit zum Erhalt der Artenvielfalt bei.
  • Viele Menschen entdecken im Laufe des Jahres in ihrer Umgebung Wespennester.
  • Ein Wespen- oder Hornissennest ist jedoch – auch in naher Umgebung – meist kein Grund zur Sorge.
  • Die Nester der meisten Wespenarten stellen für uns Menschen keinerlei Gefahr dar”, so Katja Burmeister.

Und was viele Menschen nicht wissen: „Ein Wespenvolk lebt nur vom Frühjahr bis zum Herbst. Zwischen August und Oktober stirbt der gesamte Wespenstaat ab, nur die begatteten Jungköniginnen überleben und suchen sich einen Unterschlupf für den Winter. Von ihnen schafft es nur etwa jede zehnte, im kommenden Frühjahr ein neues Volk zu gründen”, erklärt die Expertin.

„Im Herbst gibt es dann oft Gelegenheiten, sich solch ein verlassenes Wespennest einmal aus der Nähe anzuschauen. Das sind wahre Naturkunstwerke”, so Katja Burmeister. Hornissen am Nest – Foto: Helge May Erst im April oder Mai erwacht die Jungkönigin aus ihrer Winterruhe und gründet ein neues Volk. Sie beginnt vorerst alleine aus abgeschabtem Holz und Speichel ein Nest zu bauen und Eier zu legen.

Aus diesen Eiern schlüpfen die ersten Weibchen, die sogenannten Arbeiterinnen, welche nun der Königin beim weiteren Nestbau und der Brutfürsorge helfen. Das Volk wächst nun stetig und im Sommer werden in größeren Zellen Jungköniginnen und Drohnen, die männlichen Wespen, herangezogen.

Das Nest hat zu diesem Zeitpunkt seine volle Größe bereits erreicht. Bei gutem Wetter verlassen die Geschlechtstiere (Jungköniginnen und Drohnen) das Nest und schwärmen zum Hochzeitsflug aus. Während sich die jungen Königinnen nach der Paarung einen Platz für die Überwinterung suchen, sterben die Drohnen bald.Freihängende Nester befinden sich oft unter Dächern oder im Schuppen.

Bewohner solcher fußballgroßen Nester ist meist die Sächsische Wespe, die oft in menschlicher Nähe siedelt, aber ungefährlich und kein Gast der Kaffeetafel ist. Ganz im Gegenteil, auch diese Sächsische Wespe ist als Insektenvertilger sehr nützlich. Zudem stirbt das Wespenvolk dieser Art natürlicherweise bereits im August.

Warum gibt es auf Mallorca keine Wespen?

Hausmittel gegen Wespen – Damit wir uns nicht falsch verstehen: Wir wollen die Wespen keinesfalls töten, nur vertreiben. Besonders gerne halten sie sich im Sommer an den zahlreichen Pools auf. Und das hat einen einfachen Grund: Sie haben Durst. Der Sommer auf Mallorca ist von Trockenheit gezeichnet und sowohl in den Privatpools als auch in den Hotels gibt es zahlreiche nasse Oasen.

Was wollen Wespen von Menschen?

1. Kaffeepulver anzünden – Ein alter Trick, der Wespen angeblich vertreiben soll, ist in einer feuerfesten Schale. Falsch. Brennendes Kaffeepulver gilt zwar als Geheimrezept, hilft aber letztendlich wenig gegen die gestreiften Plagegeister. Der, dass Wespen „geringste Duftmoleküle wahrnehmen” können.

  • Die freigesetzten Röstaromen würden die Tiere seiner Ansicht nach aber „sicher nicht irritieren”.
  • Wespen und andere Insekten sollen durch den zu vertreiben sein. Wahr.
  • Bestimmte Gerüche können Wespen nicht leiden: Natürliche ätherische Öle wie Pfefferminze oder Lavendel in einer Duftlampe können helfen, die schwarz-gelben Plagegeister fernzuhalten.

Wespen mit Limonade oder süßen Früchten, besonders Weintrauben,, damit man selbst in Ruhe am Tisch sitzen kann – das ist eine schöne Vorstellung. Bedingt wahr. Zwei Schülerinnen haben im Rahmen von „Jugend forscht” festgestellt,, Allerdings beschränken sich nahrungssuchende Wespen nicht auf einen bestimmten Ort: Sie kommen garantiert auch an unseren Esstisch, wenn es dort verführerisch duftet. Vor süßen Früchten und Getränken macht keine Wespe halt. Ablenkungsmanöver helfen nur bedingt.

Kann eine Wespe 2 mal stechen?

“Ein Wespenstich ist giftiger als der einer Biene.” – Umgekehrt wird ein Schuh draus! Im Gegensatz zur Honigbiene können Wespen mehrfach zustechen. Doch obwohl der Biene beim Stich der Stachel ausgerissen wird und sie euch deshalb nicht noch einmal stechen kann, pumpt ihr abgetrennter Stachel weiter Gift in euren Körper – mehr als zehnmal so viel wie bei einem Wespenstich. Mit ein paar einfachen Regeln könnt ihr einem Wespenstich aus dem Weg gehen. Wir verraten euch, wie’s geht und was ihr tun könnt, wenn’s doch passiert

Welche Feinde hat die Wespe?

Natürliche Feinde – Ein natürlicher Feind der Echten Wespen ist in Europa der Wespenbussard, Er gräbt die Nester mit den Füßen auf, bricht die Waben heraus und verfüttert die Larven und Puppen darin an seine Jungen. Vor Stichen schützt er sich vor allem mit dem sehr dichten und steifen Gefieder.

  • Aber auch andere insektenfressende Vogelarten fressen Wespen, etwa der Neuntöter,
  • Weitere natürliche Feinde von Echten Wespen sind unter anderem Gartenkreuzspinnen, Hornissen, Libellen sowie Schlupfwespen, die ihre Eier in die Larvenkammern der Wespen ablegen und deren Larven dann als Parasitoide die Wespenlarve töten.

Die Raubfliege Pogonosoma maroccanum fängt mit Vorliebe Wespen im Flug, um sie danach auszusaugen.

Was passiert wenn eine Wespe stirbt?

Warum Sie Wespen auf keinen Fall töten sollten – Videos

E-Mail Teilen Mehr Twitter Feedback Fehler melden Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte markieren Sie die entsprechenden Wörter im Text. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion. Aber keine Sorge: Gentechnish verändert sind die

Wenn Wespen hartnäckig um Menschen herumschwirren, ist es verlockend, die Insekten einfach zu erschlagen. Doch das sollten Sie unbedingt lassen. Denn Sie können damit alles nur noch viel schlimmer machen. Das einfachste Vorgehen, um eine lästige Wespe loszuwerden, ist das Insekt zu töten.

Wie intelligent ist eine Wespe?

Wespen können logisch Schlussfolgern – Bei Wespen geht es mit der Intelligenz noch einen Schritt weiter. Wespen können nämlich offenbar logisch Planen. Forschende der Universität Michigan haben Feldwespen darauf trainiert, zwischen zwei Farben zu unterscheiden.

  • Wenn sich die Wespen der falschen Farbe annähern, bekommen sie als eine Art Bestrafung einen leichten Stromschlag.
  • So lernen die Wespen innerhalb weniger Tage besser auf der Farbe A anstatt auf Farbe B zu landen, und lieber auf C als auf B und so weiter.
  • Letztendlich beherrschen sie vier Farbpaare mit fünf verschiedenen Farben.

In einem nächsten Schritt haben die Forschenden den Wespen neue Farbkombinationen präsentiert, mit denen sie vorher noch nicht konfrontiert waren. Und tatsächlich sind die Wespen auch bei den ihnen unbekannten Kombinationen auf den richtigen Farben gelandet.

Haben Wespen Gefühle?

1. Wespen sind aggressiv – Viele Menschen haben das Gefühl, dass Wespen gezielt das Gesicht ihrer Opfer anfliegen und aggressiv angreifen. Tatsächlich stechen Wespen aber nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Der Nabu rät daher, ruhig zu bleiben und auf keinen Fall hektisch nach den Insekten zu schlagen.

Ist in jeder Feige eine tote Wespe?

Ernährungsmythos über Wespen in einer Feige: IKK Südwest Feigen sind nicht nur wunderbar aromatisch und süß, sondern auch sehr gesund. Kleine Wespen spielen bei ihrer Fortpflanzung eine wichtige Rolle, doch nach der Bestäubung verenden sie in der Blüte. Feigen schmecken frisch und getrocknet, man kann aus ihnen Wein machen oder sie in der Käseherstellung verwenden. Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Was viele nicht wissen: Die Fortpflanzung von einigen Sorten der Essfeige (Echte Feige) ist sehr kompliziert. Nur bestimmte Wespenarten können sie bestäuben. Ein Weibchen, das zuvor die Pollen einer männlichen Bocksfeige aufgenommen hat, kriecht durch eine enge Röhre in die nach innen gekehrte Blüte der Essfeige, um dort seine Eier abzulegen.

  • Dabei verliert es seine Flügel.
  • Die Folge: Das 2-3 Millimeter große Tier stirbt in der Blüte und wird von den Pflanzenenzymen verdaut.
  • Man muss also keine Angst haben, auf eine Wespe zu beißen, wenn man eine Feige isst.
  • Veganer und Vegetarier können Feigen getrost auf ihrem Speiseplan belassen, denn in der fertigen Feige ist kein totes Tier, sondern – wie in vielen anderen Lebensmitteln auch – lediglich dessen Abbauprodukt.

Zudem gibt es auch sogenannte selbstbefruchtende Sorten, bei denen Wespen keine Rolle spielen – Veganer und Vegetarier sind mit diesen Sorten also definitiv auf der sicheren Seite. Feigen können einen wertvollen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten.

  • Sie enthalten Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, viele Vitamine, Ballaststoffe sowie verdauungsfördernde Enzyme.
  • Beim Einkauf sollten die Früchte weich, aber nicht matschig sein.
  • Am besten isst man sie am selben Tag, gut gewaschen auch mit der Schale.
  • Ernährungsmythos Wahr Den aktuellen Mythen widersprechend sind kohlensäurehaltige Wässer für die meisten Menschen die bessere Wahl.

Sie enthalten im Durchschnitt mehr Mineralstoffe, die noch dazu besser aufgenommen werden können. Und auch bei hygienischen Aspekten liegen sie vorn. Ernährungsmythos Teilweise richtig Steigert Spargel wirklich die Libido? Oder gründet dieser Mythos nur darauf, dass so manchen die Form der Spargelstangen als phallisch interpretiert? Richtig ist auf jeden Fall: Spargel enthält das Vitamin E, welchem durchaus eine Lust steigernde Wirkung nachgesagt wird.

  • Ernährungsmythos Wahr Auch wenn es sich bei den drei beliebten Paprika-Farben nicht um verschiedene Sorten, sondern nur um Reifegrade der gleichen Frucht handelt, gibt es dennoch einen deutlichen Unterschied in Geschmack und Menge der Vitamine.
  • Ernährungsmythos Falsch Kohl gilt vielen als Wintergemüse, das man eigentlich nicht freiwillig isst.

Sondern nur, weil es in der kalten Jahreszeit kein anderes frisches Gemüse gibt. Tatsächlich aber gibt es so viele Kohlsorten, dass sie das ganze Jahr über erhältlich sind und bestens zu einer gesunden Ernährung passen. Ernährungsmythos Teilweise richtig Dass der Genuss von zu viel Schokolade dick macht, ist unumstritten.

Ebenso, dass wir von klein auf viel zu viel davon essen. Aber dafür macht sie doch wenigstens glücklich, oder? Werfen wir einen kühlen Blick auf den süßesten Ernährungsmythos seit es Schokolade gibt. Ernährungsmythos Wahr Die Avocado gibt vielen Menschen nach wie vor Rätsel auf. Ist sie ein Dickmacher oder gehört sie auf den Diätplan? Macht der Verzehr von Avocados glücklich oder ist das alles nur Einbildung? Auf jeden Fall passt die als Superfood gehandelte Frucht bestens zu einer gesunden Ernährung.

Ernährungsmythos Falsch Bananen sind tatsächlich die Kalorienbomben unter den Obstsorten. Allerdings müsste man schon sehr viele Bananen essen, um davon zuzunehmen. In Bananen stecken zudem viele Nährstoffe, die wichtig für eine gesunde Ernährung sind.

Ernährungsmythos Unbewiesen Manchem kann das Essen gar nicht scharf genug sein. Doch die weit verbreitete Annahme, dass Chili & Co. das Leben verlängern, konnte bis heute nicht bewiesen werden. Trotzdem verträgt Scharfes sich gut mit einer kerngesunden Ernährung und sorgt zudem für glückliche Momente. Ernährungsmythos Wahr Rhabarber lässt sich zu Kuchen, Sirup, Kompott und Konfitüren verarbeiten, aber im rohen Zustand sollte er nicht gegessen werden.

Ernährungsmythos Teilweise richtig Gesund und kalorienarm – das zeichnet Tomaten aus. Doch unreife Früchte sollten besser nicht gegessen werden. Ernährungsmythos Wahr Dass sich eine Kuh auf einer Weide, wo sie nach Herzenslust frisches Gras fressen kann, wohler fühlt, als eingepfercht in einem engen Stall mit vorgefertigtem und vorportioniertem Spezialfutter, klingt logisch – und ist auf jeden Fall artgerechter.

  1. Doch stimmt der Ernährungsmythos, dass dies auch Auswirkungen auf die Milchqualität hat? Ernährungsmythos Falsch Wer Wert auf gesunde Ernährung legt und sich mit ausreichend Vitaminen versorgen will, sollte viel frisches Gemüse zu sich nehmen – hieß es früher.
  2. Doch je mehr Zeit nach der Ernte vergeht, desto weniger Vitamine enthält die Frischkost.

Ernährungsmythos Falsch Nüsse haben tatsächlich einen sehr hohen Fettgehalt. Sie sind aber nicht trotz, sondern gerade wegen ihres Fettanteils rundum gesund. Denn die Nussfette zählen zu den ungesättigten Fettsäuren, die viele positive Effekte auf unseren Körper haben.

Nüsse wirken sogar auf unseren Geist. Ernährungsmythos Wahr Wegen ihrer gesunden Inhaltsstoffe und ihres Quellvermögens zählen Chia Samen zum „healthy food”. Doch es gibt regionale Alternativen dazu. Ernährungsmythos Teilweise falsch Zwar spielt Vollkornbrot beim Thema „gesunde Ernährung” eine wichtige Rolle, doch das hat nicht unbedingt etwas mit der Farbe zu tun.

Nutzen Sie den kostenfreien IKK Erinnerungsservice, der Ihnen aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit bietet und Sie rechtzeitig auf anstehende Vorsorgeuntersuchungen hinweist. Einfach direkt anmelden, auch wenn Sie nicht bei der IKK Südwest versichert sind.

Wie viele Wespen gibt es Anzahl?

Wespe und Wespen sind Weiterleitungen auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Wespe (Begriffsklärung) aufgeführt.

Echte Wespen
Vespula pensylvanica
Systematik
Ordnung : Hautflügler (Hymenoptera)
Unterordnung : Taillenwespen (Apocrita)
Teilordnung : Stechimmen (Aculeata)
Überfamilie : Vespoidea
Familie : Faltenwespen (Vespidae)
Unterfamilie : Echte Wespen

/td> Wissenschaftlicher Name Vespinae Latreille, 1802

Die Echten Wespen (Vespinae) sind eine Unterfamilie der Faltenwespen (Vespidae) mit weltweit 61 Arten. In Mitteleuropa kommen elf Arten der Echten Wespen vor, unter anderem die Deutsche Wespe, die Gemeine Wespe sowie die Hornisse, Gelegentlich werden die ebenfalls staatenbildenden Feldwespen zu den Echten Wespen gerechnet.

Wie viele Wespen sind in einem Staat?

Wie alt werden Wespen? – 7 interessante Fakten über Wespen! Wie Viele Wespen Gibt Es In Deutschland Illustration einer echten Wespe Quelle: © garten-heimat.de 19. Dezember 2022 Aufgrund des schlechten Images von Wespen ist der breiten Bevölkerung wenig über das Verhalten und die Lebensweise dieser Tiere bekannt. Dabei gibt es einiges Interessantes über diese nützlichen Tiere zu erfahren.

  • Wir klären auf! Im Sommer sind sie überall, im Winter sieht man dagegen keine einzige Wespe mehr.
  • Da stellt sich die Frage: Wie alt werden Westen?Die Lebensdauer einer Wespe hängt von der Wespenart und den Rahmenbedingungen ihres Umfeldes ab.
  • Wespen können grob in drei Organisationsformen eingeteilt werden: Soziale, solitäre und sozialparasitische,

Soziale Wespen bilden eine Kolonie, während solitäre ein Einsiedlerleben führen. Zu den sozialen Wespen zählen auch die zwei Wespenarten, die dem Menschen am lästigsten sind: Deutsche Wespe und Gemeine Wespe,Koloniebildende Wespen haben eine andere Lebenserwartung als Solitärwespen.

Während ein Wespenstaat nur einen Sommer überlebt, können solitäre Wespen länger als ein Jahr überleben und im nächsten Jahr sogar eine zweite Generation hervorbringen. Ein Wespenstaat unterliegt strengen Regeln und besteht hauptsächlich aus drei verschiedenen Tieren: Der Königin, den Arbeiterinnen und den Drohnen.

Je nachdem, welche Position die Wespe innerhalb des Staates einnimmt, variiert ihre Lebensdauer. Der Lebenszyklus einer Wespe beginnt stets mit der Wespenkönigin, Diese schlüpft im Spätsommer und verlässt das Nest, um sich zu paaren. Nach der Paarung sucht sie ein sicheres Versteck und fällt in Winterstarre.

  1. Sobald es warm wird, erwacht die Jungkönigin und beginnt mit dem Nestbau, um ein neues Volk aufzubauen.
  2. Die ersten Larven versorgt sie noch alleine, bis die ersten Arbeiterinnen schlüpfen und diese Aufgabe übernehmen.
  3. Die Arbeiterinnen werden im Durchschnitt etwa 12-22 Tage alt,
  4. Im Spätsommer entwickeln sich aus den Larven fruchtbare Weibchen, die nächste Generation von Königinnen.

Zeitgleich entwickeln sich befruchtungsfähige Männchen, auch Drohnen genannt. Sie verlassen ebenfalls das Nest, um sich mit einer Jungkönigin einer anderen Kolonie zu paaren. ihre einzige Aufgabe ist die Begattung der Königin. Nach erfolgreicher Erfüllung ihrer Aufgabe sterben Drohnen sofort.

Ihre Lebensdauer beträgt maximal 30 Tage. Nach etwa einen Jahr stirbt die Wespenkönigin. Mit ihrem Tod geht der Wespenstaat langsam zugrunde, bis das Wespennest vollkommen leer ist. Je nach Wespenart unterscheiden sich auch deren Nester in Form, Farbe und Größe. Dunkelhöhlennister hervorzogen, wie der Name es bereits sagt, dunkle und geschützte Stellen für ihr Nest.

Verlassene Maulwurf- oder Mäusebauten sind ideal Nistplätze für diese Wespen. Einige andere bevorzugen auch Rolladenkästen, Scheunen, Schuppen oder Dachböden. Vertreter dieser Art sind die Deutsche Wespe, Gemeine Wespe als auch die rote Wespe. Das Grundmaterial des Nestes der Dunkelhöhlennister besteht aus morschem Holz, welches die Wespen zunächst abschaben und anschließend zu einer papierähnlichen Masse formen.

  • Im Inneren besteht das Nest aus Waben, die in mehreren waagrechten Etagen übereinander aufgebaut sind.
  • Mehrere isolierende Schichten bilden die Außenhülle.
  • Bis auf ein Einflugloch ist das Nest meist geschlossen.
  • Die meisten Wespennester erreichen je nach gewähltem Standort und verfügbarem Platz eine Staatengröße von etwa 150-350 Tieren,

Nur die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe errichten große Nester, die im Durchschnitt 3000 – 4000 Individuen beherbergen. In extremen Fällen können diese sogar bis zu 7000 Tiere umfassen. Wiederum andere Wespenarten bauen ihre Nester frei hängend in Bäumen, Büschen oder Hecken.

Diese sind relativ klein und beherbergen einen kleinen Wespenstaat mit maximal 350 Tieren.Solitäre Faltenwespen, oder auch Lehmwespen, sind Einzelgänger und bauen Nester nur, um die eigene Brut aufzuziehen. Wie der Name es schon vermuten lässt, errichten diese Wespen ihren Bau aus Lehm oder nutzen dafür Hohlräume in Lehmwänden.

Da sie keinen Staat gründen, fallen diese Nester deutlich kleiner aus und beinhalten nur wenige Tiere. Quelle: © garten-heimat.de Wie alle Insekten, haben auch Wespen natürliche Feinde. Die größte Gefahr für die Deutsche Wespe, als auch die Gemeine Wespe geht vom Wespenbussard aus. In der Baumkrone sitzend, hält dieser Greifvogel gezielt nach umherfliegenden Wespen Ausschau.

Befindet sich ein Wespenvolk unterhalb der Erde, legt er das Nest mithilfe seiner Füße frei. Um an die Larven zu kommen, bricht der Wespenbussard die Waben in einzelne Stücke und transportiert diese anschließend ins eigene Nest. Neben dem Wespenbussard ist der Neuntöter ein weiterer Vogel, der sich von Wespen ernährt.

Neben den genannten Vögeln zählen andere Insekten zu den natürlichen Feinden. Auch Gartenkreuzspinnen, Libellen, Schlupfwespen oder Hornissen haben Wespen, sowie Wespenlarven auf ihrem Speiseplan stehen. Solitäre Faltenwespen bilden kein eigenes Volk und haben daher keine Wespenkönigin,

Soziale Wespen, die in einer Kolonie leben, werden dagegen von einer Königin geführt. Wespenkönigin erkennen: Die Wespenkönigin unterscheidet sich deutlich aufgrund ihrer Größe und ihrem Körperbau von Arbeiterinnen und Drohnen. Während Arbeiterinnen eine Größe von maximal 16 mm und Drohnen 17 mm erreichen, wird eine Wespenkönigin stolze 20 mm groß.

Der Körperbau einer Wespenkönigin ist zudem kräftiger und gedrungener. Entdecken Sie im Frühjahr ein frisches Wespennest, können Sie die Wespenkönigin vertreiben ohne diese zu töten und den weiteren Ausbau des Wespennests verhindern. Diese Maßnahme ist besonders anzuraten, wenn sich Kinder oder Personen mit einer Wespengiftallergie im Haushalt befinden.

  • Die Wespenkönigin beginnt mit dem Nestbau bereits Anfang April, wenn wärmer wird und sie ausreichend Nahrung für sich und ihre Brut findet.
  • Das Nest hat in diesem Stadium etwa die Größe eines Tischtennisballs.
  • Fliegen noch keine kleinen Wespen ums Nest herum, können Sie vorsichtig einen Blick ins Innere des Nestes wagen.

Befindet sich das Nest im Anfangsstadium, wird sich wahrscheinlich nur die Wespenkönigin darin befinden. Sobald diese das Nest zur Nahrungssuche verlässt, können sie dieses vorsichtig entfernen. Reiben Sie anschließend die Stelle mit Zitronenöl ein. Alternativ eignen sich Backaromen, die in kleinen Fläschchen im Einzelhandel erhältlich sind.

  1. Da Wespenköniginnen sehr wählerisch sind, was den Standort ihres Baus angeht, wird sie von dem starken Geruch und dem Fehlen des Nestes alarmiert sein.
  2. Sie wird den Standort aufgeben und einen neuen, sichereren Platz für den Nestbau suchen.
  3. Stirbt die Wespenkönigin, geht auch ihr Wespenstaat zugrunde.

Sobald es kälter wird, sterben die Arbeiterinnen, bis das Nest vollkommen leer ist. Und wie überleben Wespen den Winter, wenn doch die ganze Kolonie zugrunde geht? Den Winter überleben nur die neuen Königinnen, die im Herbst das alte Nest zur Begattung verlassen haben.

Nach der Paarung mit einer Drohne sucht sich die Jungkönigin ein sicheres Versteck zum überwintern. Die Suche kann der Jungkönigin erleichtert werden, indem sie beispielsweise ein Insektenhotel im Garten platzieren. So ist die nächste Generation dieser nützlichen Tierchen gesichert. Sobald sie in Sicherheit ist, fällt sie in eine Winterstarre.

Die niedrigen Temperaturen überlebt die Wespe nur, indem ihr Körper eine Art Frostschutzmittel produziert. Um lebensnotwendige Energie zu sparen, packt die Jungkönigin die Flügel unter ihren gewölbten Körper und zieht sowohl die Fühler als auch die Beine an.

Zusätzlich wird die Atmung und der Stoffwechsel auf die notwendigsten Funktionen reduziert. Wespen haben im Vergleich zu Bienen einen schlechten Ruf. Sie gelten als Spaßbremse und mieser Spielverderber, sobald man es sich im Freien gemütlich macht. Schnell wird mit den Händen gefuchtelt oder gar die Fliegenklatsche gezückt.

Batsch! – Und die Wespe ist tot! Aber ist das erlaubt? Generell sind in Deutschland alle Wespen durch das Bundesnaturschutzgesetzt geschützt. Darin ist in § 39 I Ziffer 1 folgendes festgehalten: Es ist verboten, wildlebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten.

Handelt man widerrechtlich, drohen hohe Busgelder. Einzige Ausnahme gilt für Personen die unter einer Wespengiftallergie leiden. In Deutschland gibt es 10.000 verschiedene Wespenarten, von denen einige auf der roten Liste besonders gefährdeter Tierarten stehen. Zu den gefährdeten Wespenarten gehören die Kreiselwespe und die Kopfhornwespe.

Diese stehen unter besonderem Artenschutz und dürfen weder verletzt, gefangen noch getötet werden.Befindet sich ein Wespennest in unmittelbarer Nähe des Menschen und stellt ein ernstes Problem dar, sollte man stets Fachleute kontaktieren. Diese können die Wespenart bestimmen und eine Umsiedlung eines Nestes einleiten.

  • Obwohl Wespen einen schlechten Ruf haben, sind sie für das Ökosystem unerlässlich,
  • Da sie Jagt auf Blattläuse, Mücken, kleinere Fliegen und weiteren Insekten machen, sind sie ein natürliches Schädlingsbekämpfungsmittel.
  • Die Beute tragen sie ins Wespennest und füttern damit ihre Wespenlarven, die auf eine proteinreiche Nahrung angewiesen sind.

Einer Studie des Bund und Naturschutz zufolge, verspeist eine Wespenkolonie etwa 3000 Fliegen, Spinnen, Motten, Raupen, Mücken und andere kleinere Insekten pro Tag, Ausgewachsene Wespen ernähren sich dagegen von Pflanzensäften, Honigtau und Obst und tragen somit zur Bestäubung von Pflanzen bei.

Damit leisten sie einen ebenso wichtigen Beitrag wie Bienen. Bei finden Sie weitere Informationen zum Thema. *Transparenz ist uns wichtig: Diese Seite finanziert sich über Werbung und Produktempfehlungen. Weiterführende Links auf dieser Webseite sind u.a. sogenannte Affiliate-Links. Wenn auf so einen Affiliate-Link geklickt und eingekauft wird, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision.

Der Preis verändert sich dabei nicht. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Copyright © 2023 garten-heimat.de : Wie alt werden Wespen? – 7 interessante Fakten über Wespen!

Wie viel Wespen sind in einem Volk?

Heimische Wespenarten – In Deutschland leben 13 staatenbildende Faltenwespenarten. Ihren Namen verdanken sie der Fähigkeit, die Vorderflügel längs einfalten zu können. „Elf Arten sind eher menschenscheu und treten fast nie als ungebetene Gäste an der Kaffeetafel auf”, weiß Katja Burmeister.

  • Faltenwespen werden in zwei Gruppen unterschieden:Die Langkopfwespen sind allesamt friedliche Vertreter mit kleinen Völkern (100-500 Tiere), die sich niemals an unseren Lebensmitteln verköstigen.
  • Bereits Ende August/Anfang September gehen die Staaten wieder zugrunde.
  • Häufig sind es die Sächsische Wespe und die Mittlere Wespe, die ihre Nester unter Dachvorsprüngen bauen.

Die Waldwespe und die hier selten anzutreffende Norwegische Wespe legen ihre Nester bevorzugt in der Krautschicht an. Zu den Kurzkopfwespen gehören die friedfertige, im Boden nistende Rote Wespe sowie die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe. Die beiden letztgenannten Arten können lästig werden und sind für die meisten Probleme verantwortlich.

Sie bilden große bis sehr große Völker (1.000 bis 10.000 Tiere) und verköstigen sich gerne an Lebensmitteln. Die Nester werden im Boden oder großen Hohlräumen (z.B. Rollläden) angelegt und das Volk geht meist Anfang November zugrunde. Die sehr friedfertige Hornisse ist unsere größte Wespe. Natürlicher Neststandort sind Höhlen in alten Bäumen.

Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit besiedelt sie auch andere Hohlräume, wie Vogelnistkästen, Dachböden und Verschalungen. Als einzige heimische Wespe ist die Hornisse auch nachtaktiv. Die Völker bestehen aus 100 bis 600 Tieren und leben bis zum ersten Frost.0.2 MB 0.2 MB : Wespen: kein Grund zur Panik

Wie viele Menschen werden jährlich von Wespen gestochen?

Wespenstich: Allergie-Gefahr oft unterschätzt Stand: 22.08.2022 10:47 Uhr Wespenstiche sind für viele Menschen gefährlich, die eine allergische Reaktion auf das Wespengift zeigen. Herzrasen, Schweißausbrüche und Bewusstseinsverlust sind häufig die Symptome bei einer Allergie.

Derzeit sind sie besonders nervig: Kaum sitzt man draußen, sind die Wespen im Anflug – und sehr aggressiv. Durch die lange Wärmeperiode finden die Wespen genug Futter, um sich stark zu vermehren und überall Nester zu bauen. Und das werde wohl noch bis in den September anhalten, vermuten Experten. Wespen sind aber nicht nur nervig, sondern sie stechen auch manchmal zu – und dann kann es gefährlich werden.

Immer wieder bekommen es die Notaufnahmen der Krankenhäuser in diesen Tagen mit Patienten zu tun, die allergisch auf das Wespengift reagieren. Je häufiger ein Mensch gestochen wird, desto höher ist das Allergierisiko.Schätzungen zufolge reagieren bis zu 3,5 Prozent der deutschen Bevölkerung allergisch auf Bienen- oder Wespenstiche.