Antrag Schwerbehindertenausweis Wie Lange Dauert Die Bearbeitung?

Antrag Schwerbehindertenausweis Wie Lange Dauert Die Bearbeitung
Dann müssen diese Stellen daran erinnert werden, die medizinischen Unterlagen zu übersenden. Trotzdem werden die meisten Anträge innerhalb von 3 Monaten bearbeitet.

Wie lange dauert es um einen Schwerbehindertenausweis zu bekommen?

Antworten rund um das Antragsverfahren – Wann macht eine Antragsstellung für mich überhaupt Sinn? Wenn Sie eine körperliche, seelische oder geistige Beeinträchtigung haben. Diese muss länger als 6 Monate bestehen. Wo und wie beantrage ich einen Schwerbehindertenausweis? Der Ausweis kann nur beantragt werden, wenn Sie zuvor einen Feststellungsantrag gestellt haben und dieser einen Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 50 ergibt.

Sie können den Schwerbehindertenausweis dann bei Ihrer zuständigen Außenstelle formlos auf dem Postweg (bitte legen sie ein Passbild bei) oder über unser beantragen. Wie läuft das Antragsverfahren ab? Nachdem Sie einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung (GdB) gestellt haben, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.

Danach bitten wir Ihre Ärzte, Krankenhäuser oder Pflegekassen uns Ihre aktuellen Befunde, Entlassungsberichte, Gutachten u.s.w. zu übersenden. Nach Auswertung aller beigezogenen Unterlagen durch den Ärztlichen Dienst erteilt dann das Landessozialamt einen Bescheid über die Höhe des Grades der Behinderung und etwaigen Merkzeichen.

  1. Wie lange dauert das Antragsverfahren? Die Dauer hängt davon ab, ob Ihre Angaben im Antragsformular vollständig sind und wie schnell Ihre angegebenen Ärzte, Krankenhäuser u.s.w.
  2. Auf unsere Anfrage antworten.
  3. Die Bearbeitungsdauer variiert daher, liegt aber regelmäßig zwischen drei und sechs Monaten, bis über den Antrag entschieden werden kann.

Das Landessozialamt ist im Einzelfall immer bemüht, die individuelle Bearbeitungszeit so kurz wie möglich zu halten. Fragen nach dem Sachstand bitten wir insoweit nur aus wichtigem Grund zu stellen, da dies für uns ansonsten zu vermeidbaren Belastungen führt.

  • Ist das Antragsverfahren kostenpflichtig? Nein.
  • Auch der Ausweis ist kostenfrei.
  • Wo bekomme ich einen Antragsvordruck her? Bei den Außenstellen des Landessozialamtes (Braunschweig, Hannover, Lüneburg, Hildesheim, Osnabrück, Verden und Oldenburg – eine Übersicht finden Sie ), bei Gemeinden, Landkreisen, Kommunen sowie online unter,

Kann ich Anträge formlos/per Telefon/online oder auch per E- Mail stellen? Ja. Nach Eingang des formlosen Antrages wird Ihnen aber im Nachgang ein Antragsvordruck zugesandt. Mit diesem werden alle Informationen abgefragt, die wir von Ihnen benötigen. Das Online Verfahren finden Sie Muss mein Antragsvordruck vom Arzt ausgefüllt werden? Nein.

  • Die zweite Unterschrift dient zur Bestätigung, dass Sie alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen getätigt haben und darf neben den bereits erwähnten Personen auch von einem Bevollmächtigten unterschrieben werden.
  • Muss ich die Post an die Anschrift der Außenstelle oder an die Hauptstelle schicken? Senden Sie Ihre Post bitte immer unter der Nennung Ihrer zuständigen Außenstelle an die nachfolgende Anschrift:
  • Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, Außenstelle XYZ, 31120 Hildesheim
  • Die Post wird dann zentral an den für Sie zuständigen Sachbearbeitenden verteilt.
See also:  Wie Lange Dauert Antrag Auf Behinderung?

Welche Unterlagen muss ich dem Antrag beifügen? Grundsätzlich müssen Sie dem Antrag keine Unterlagen beifügen, da die medizinischen Unterlagen vom LS angefordert werden. Dennoch können Sie natürlich zum Beispiel aktuelle ärztliche Befunde oder ein farbiges Lichtbild für den Schwerbehindertenausweis anfügen.

  • Bitte senden Sie dann nur Befundkopien und keine Originale ein.
  • Wie sind Dokumente, Befunde und Passbilder vom Antragsteller zu übermitteln? Dokumente und Befunde übersenden Sie bitte nur in Kopie und nicht im Original, da alle hier eingehenden Unterlagen eingescannt und anschließend vernichtet werden.

Alternativ ist die Übersendung per Fax oder per E-Mail als pdf-Datei möglich. Passbilder übersenden Sie bitte im Original oder per E-Mail als jpg.-Datei. Schriftstücke des LS (z.B. Empfangsbestätigungen, Rückfragen oder Bescheide) erhalten Sie aus rechtlichen Gründen immer auf dem Postwege und nicht per E-Mail.

Bei der Übersendung per Fax oder per E-Mail wird allerdings darauf hingewiesen, dass damit datenschutzrechtliche Risiken verbunden sind, weil ein verschlüsselter Empfang hier nicht möglich ist. Gibt es besondere Anforderungen an das Lichtbild für die Ausweisausstellung (biometrisch, Größe etc.)? Das Lichtbild muss nicht biometrisch sein, es sollte allerdings der Größe eines normalen Passbildes entsprechen (etwa 4,5 x 3,5cm), sollte farbig sein und Sie sollten gut erkennbar sein, um spätere Schwierigkeiten bei der Verwendung des Ausweises zu vermeiden.

Wie alt dürfen meine Befundunterlagen sein? Die Unterlagen sollten nicht älter als zwei Jahre sein. Was kann ich tun, um das Antragsverfahren zu beschleunigen? Informieren Sie Ihre Ärzte im Vorfeld über die Antragsstellung, füllen Sie den Antrag möglichst vollständig und leserlich aus und antworten Sie bitte gegebenenfalls auf unsere Rückfragen zeitnah.

See also:  VermGenswirksame Leistungen Antrag Wie AusfüLlen?

Gutachter/ Gutachterinnen und Untersuchung: Werde ich im Antragsverfahren durch eine unabhängige Person begutachtet? Von einer ärztlichen Untersuchung/Begutachtung kann im Regelfall abgesehen werden, weil die im Verfahren eingeholten Befundunterlagen ein ausreichendes Bild über Ihren Gesundheitszustand vermitteln.

Warum wird nur nach Befundunterlagen entschieden? Ihre im Antrag genannten Ärzte bzw. Kliniken, bei denen Sie aktuell in Behandlung stehen, werden mit gezielter Fragestellung (die von Ihnen geltend gemachten Funktionsstörungen betreffend) um entsprechende ausführliche Befunderstellung gebeten.

Diese med. Unterlagen werden von Ärzten/Ärztinnen mit gutachterlich-sozialmedizinischer Erfahrung gesichtet und unter Zugrundelegung der Versorgungsmedizin-Verordnung ausgewertet. Warum befindet sich die Akte so lange beim Ärztlichen Dienst? Es werden im Antragsverfahren regelhaft zahlreiche Befundunterlagen (Arzt/Facharzt/Krankenhaus etc.) angefordert.

Diese zumeist umfangreichen medizinischen Unterlagen müssen von entsprechenden ärztlichen Beratern gesichtet, ausgewertet und in einer gutachtlichen Stellungnahme entsprechend festgehalten werden. In vielen Fällen sind hierin auch weitergehende Begründungen und Aussagen zu formulieren.

Wie viel Prozent GdB für welche Krankheit?

Grad der Schwerbehinderung – Eine Schwerbehinderung kann bei einer einzelnen Erkrankung (Einzel-GdB von wenigstens 50) oder mehreren Erkrankungen vorliegen, die insgesamt einen GdB von wenigstens 50 vorweisen (mindestens ein Gesamt-GdB 50). Daher findet man auch die Bezeichnung GdS-Tabelle (Grad der Schwerbehinderung-Tabelle) synonym zur GdB-Tabelle. ‍

Wie viel Prozente gibt es bei Depressionen?

Die Depression gehört zu den häufigsten und zugleich meist unterschätzten Erkrankungen. In Deutschland sind derzeit ca.8,2 % der Bevölkerung betroffen. Dies entspricht über 5 Millionen Bundesbürgern. Dauert eine Depression länger als 6 Monate, können Betroffene einen Antrag auf Anerkennung einer Behinderung bzw.

  • Schwerbehinderung beim zuständigen Versorgungsamt stellen.
  • Gemäß den versorgungsmedizinischen Grundsätzen werden leichte psychische Störungen mit einem GdB von 0 bis 20 bewertet.
  • Stärkere Störungen mit einer wesentlichen Einschränkung der Erlebnis- und Gestaltungsfähigkeit werden mit einem GdB von 30 bis 40 bewertet.
See also:  Arbeitslosengeld 1 Antrag Was Brauch Ich?

Schwere Störungen, mit mittelgradigen Anpassungsschwierigkeiten werden mit einem GdB von 50 bis 70, mit schweren sozialen Anpassungsschwierigkeiten mit 80 bis 100 bewertet. Zu beachten ist, dass sich die Höhe des Grades der Behinderung nicht nach der Diagnose richtig.

verminderte Konzentrations- und AufnahmefähigkeitSelbstzweifelZukunftsangstAntriebslosigkeitSchlafstörungensozialer RückzugSuizidgedanken

Zudem sind Einschränkungen in das Berufs- und Familienleben maßgebend. Zur Prüfung der Sach- und Rechtslage ist die Einsicht in die Verfahrensakte unerlässlich. Um den Widerspruch oder eine Klage ordentlich begründen zu können, ist es besonders wichtig, die abschließende versorgungsärztliche Stellungnahme und Bewertung einzusehen.

Diese enthält Informationen, welche Einzel-GdB anerkannt wurden und welcher Gesamt-GdB daraus gebildet wurde. Zudem ist daraus zu ersehen, welche Befunde berücksichtigt wurden und welche Beeinträchtigungen unter Umständen unzutreffend eingeschätzt wurden. Ich berate und vertrete Sie deutschlandweit (ohne Mehrkosten) vor den Versorgungsämtern sowie Sozialgerichten.

Sollten Sie mit einer Entscheidung des Versorgungsamtes nicht einverstanden sein, können Sie mich jederzeit für eine erste unverbindliche Einschätzung Ihrer Sach- und Rechtslage kontaktieren. Entsprechende Musterschriftsätze zu der Thematik finden Sie hier,

Was ist besser Erwerbsminderungsrente oder Rente für schwerbehinderte?

Abschläge auch bei Erwerbsminderungsrente – Auch hier kann man in Tabellen nachschauen, wann abschlagsfrei die Erwerbsminderungs-rente bezogen werden kann. Die Grenze erhöht sich schrittweise von 63 auf 65 Jahre. Gesetzlich möglich ist die abschlagsfreie Erwerbsminderungsrente für Neumann mit 64 Jahren und 2 Monaten.

Da er diese Rente 26 Monate zu früh in Anspruch nehme würde und er für jeden Monat 0,3 Prozent Abschlag erhält, wäre dies ein Abzug von 7,8 Prozent Abschlag. Was heißt das denn in Zahlen? Die Rente für die Schwerbehinderung ohne Abschläge war ihm mit 1.600 Euro berechnet worden. Davon bekäme er 93,1 Prozent, das sind circa 1.490 € brutto.

Bei der Erwerbsminderungsrente würde er circa 1.584 Euro erhalten ( 1.600 Euro plus Zurechnungszeit 118 = 1718 x 92,2 %).